deutsch english

Thema

Die Probleme der Gesetzlichen Rentenversicherung ("GRV") - Alternativen zum Umlageverfahren

Inhalt

Die Altersstruktur in Deutschland wird sich in den kommenden Jahrzehnten auf dramatische Weise verändern. Eine steigende Lebenserwartung wird begleitet durch sinkende Geburtenzahlen, so dass sich das Verhältnis von jungen und alten Menschen bereits heute wandelt und in den kommenden Jahrzehnten weiter erheblich wandeln wird. Es ergibt sich ein wachsender Anteil alter Men-schen an der Bevölkerung bei gleichzeitiger Verringerung der Geburtenzahlen. Die GRV und die Alterssicherung müssen an diese Veränderungen angepasst werden, wenn sie auch in Zukunft ihrem Ziel gerecht werden sollen, den Men-schen im Alter einen angemessenen Lebensunterhalt zu sichern. Im Workshop werden im ersten Teil die gegenwärtige Situation der Verrentungsprozesse dar-gelegt und im zweiten Teil rechtliche Gestaltungsanforderungen an flexibili-sierte Ausstiegsmodelle aufgezeigt und Empfehlungen gegeben, wie eine Um-gestaltung der GRV aussehen könnte.

Ziel

Das Seminar richtet sich an Geschäftsleitung und Mitarbeiter der Personalabteilung. Die Teilnehmer werden befähigt, die rechtlichen Grundlagen der GRV zu verstehen, die Probleme des Systems zu erkennen und Lösungsmöglichkeiten umzusetzen, z.B. die Einrichtung bzw. den Ausbau der betrieblichen Altersvorsorge oder die Einrichtung von Zeitwertkonten, verbunden mit der insolvenzrechtlichen Absicherung in Form von Treuhandmodellen.

Präsentation

Die Probleme der Gesetzlichen Rentenversicherung ("GRV") - Alternativen zum Umlageverfahren

Zertifikat

Über die erfolgreiche Teilnahme wird ein fr-zertifikat ausgestellt.

Anmeldung

Für Anmeldungen nutzen Sie bitte den folgenden Link. Zum Öffnen dieses Dokuments benötigen Sie einen Adobe Reader. Sie können dieses Formular sodann ausdrucken und an uns per Fax oder per E-Mail senden. Bei Überbuchungen einzelner Workshops werden regelmäßig zeitnah Alternativtermine angeboten.

Termin 01.02.2018